Dr. Dirk Schulze-Berge, Dr. Martina Dürbeck-Günther - Fachärzte für Augenheilkunde

Dr. Dirk Schulze-Berge, Dr. Martina Dürbeck-Günther

Fachärzte für Augenheilkunde

Astigmatismus
(Stabsichtigkeit = Hornhautverkrümmung)

Wenn die Hornhaut (in seltenen Fällen auch die Linse) nicht in allen Achsen gleichmäßig gewölbt ist, können parallel einfallende Lichtstrahlen nicht in einem Brennpunkt, sondern in einer Brennlinie zusammentreffen. Durch diese Fehlkrümmung ist das Netzhautbild unscharf und verzerrt, in die Höhe oder Breite auseinander gezogen.

In unserem Beispiel ist das Bild des Krankenwagens durch einen Astigmatismus verzerrt.

Zur Korrektur des Astigmatismus benötigt man spezielle Zylinder-Gläser bzw. Kontaktlinsen, die genau in der Achse (Hauptschnittebene) der Verkrümmung wirken, so dass wieder alle parallel einfallenden Lichtstrahlen in einem Brennpunkt gebündelt werden. Der Korrekturwert des Zylinder-Glases wird per Definition in "Minus"-Dioptrien, zusätzlich die Lage der Zylinderachse in Winkelgraden angegeben.

Sonderfall: In seltenen Fällen, z.B. bei Hornhaut-Narben oder einem Keratokonus, bestehen keine geraden, sondern unregelmäßige Zylinder-Achsen, die nur unzureichend mit einem Brillen-Zylinder-Glas korrigierbar sind. Hier helfen spezielle formstabile Kontaktlinsen.

© Dr. Dirk Schulze-Berge, Dr. Martina Dürbeck-Günther 2011 - 2019