Dr. Dirk Schulze-Berge, Dr. Martina Dürbeck-Günther - Fachärzte für Augenheilkunde

Dr. Dirk Schulze-Berge, Dr. Martina Dürbeck-Günther

Fachärzte für Augenheilkunde

Akupunktur

Auch in der Augenheilkunde wird die Akupunktur erfolgreich eingesetzt.

Sie reguliert gestörte Funktionen, wirkt durchblutungsfördernd, abschwellend, entspannend und tonisierend auf den Muskeltonus sowie auf psycho-vegetative Störungen, lindert Schmerzen und moduliert das Immunsystem.

Zerstörte Funktionen kann sie jedoch nicht heilen.

Hauptsächlich setzen wir die Akupunktur als unterstützende Maßnahme ein:

Andere, weniger häufige Indikationen sind chronisch rezidivierende Gerstenkörner (Hordeola), Chalazien und Lidrandentzündungen (Bleparitiden). Grundsätzlich gibt es jedoch keine Einschränkungen der Anwendbarkeit.

Zunächst wird die Krankenvorgeschichte und eingehend die aktuellen Bescherden emittelt und ausführlich besprochen. Diese Anamneseerhebung erfolgt nach der klassischen chinesischen Medizin, sie ist also etwas anders als die der Schulmedizin. Sowohl allgemeinmedizinische als auch augenspezifische Befunde spielen hierbei eine gleich wichtige Rolle.

Bei der Akupunktur werden lokale Akupunkturpunkte am Kopf, im Augenbereich und am Ohr behandelt sowie periphere Punkte im Bereich der Extremitäten. Lokale und periphere Punkte werden meist in einer Sitzung in Kombination therapiert; die Punkteauswahl erfolgt nach den Ergebnissen der Anamnese und variiert somit von Patient zu Patient. In der Regel werden pro Zyklus 10 Sitzungen vereinbart, pro Sitzung werden 6 bis 12 Nadeln gesetzt.

Es gibt beim Einsatz der Akupunktur keine absoluten Kontraindikationen.
Vorsicht ist jedoch geboten bei Gerinnungsstörungen, akuten Psychosen, Schwangerschaft und schweren Tumorerkrankungen.

© Dr. Dirk Schulze-Berge, Dr. Martina Dürbeck-Günther 2011 - 2019